SalzburgSalzburg

Ein besonderer Tag in Hallein - Hochwasseropfer und Buchpremiere

September 24, 2021  •  Kommentar schreiben

Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Veronika & Sebastian Bohrn-Mena freuten sich sehr, gestern wieder in Hallein zu sein.

Sie  übergaben die Spenden, die zusammen mit Caroline Hubble und oekoreich für die Halleiner Hochwasseropfer gesammelt wurden. Insgesamt kamen 6.500 Euro zusammen und dafür möchten wir uns von ganzen Herzen bei allen bedanken, die sich beteiligt haben.

Unter den Besuchern waren zahlreiche Ehrengäste, unter anderem  Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP) er überbrachte die Grüße des Landes. Alexander Stangassinger Bürgermeister von Hallein (SPÖ) dankte allen Beteiligten für Ihren Einsatz. Weiter Gäste waren unter den Besuchern: Florian Scheicher - 1. Vizebürgermeister (ÖVP), Josef Sailer - Stadtrat (SPÖ), Integrationsstadträtin - Mag. Dr. Kimbie Humer-Vogl (Grüne), Gemeindevertreter - Ing. Wilfried Vogl (Grüne), Gemeindevertreterin - Katharina Seywald (ÖVP).

Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere

Sechs Familien (Anwesend) von den dreizeh Familien erhielten Gutscheine in Form von Kelteneuros, damit auch das Geld in der Halleiner Wirtschaft bleibt. Aber das war nicht alles sie bekamen ein noch ein Geschenks-Paket von der „Halleiner Spezialitätenmanufaktur“ (Produktentwicklerin Caroline Hubble), einen Blumenstrauß von  „Blumen Ruhnau“ (Therese Tschematschar‎) für die liebevolle Gestaltung der Blumensträuße für alle Hochwasseropfer und Ehrengäste, so wie alle Halleiner Geschäftsleute der „Halleiner Wirtschaft“, die dieses Projekt mitgestaltet haben. Aber auch die Firmen Hettegger, Farben Schober - Fam. Henökl, Benetton Hallein, geben nochmals zusätzlich 20% auf den Einkauf der Hochwasseropfer, als Symbol ihr seid nicht allein, wir helfen euch.


Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere


Am Abend folgte die Buchpremiere in der Buchhandlung Leseträume:
Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere
"Konzerne an die Kette!" mit den Buchautoren Veronika und Sebastian Bohrn-Mena. Denn egal wo die beiden sind: Dieses Thema geht uns alle an. Wir können und müssen gemeinsam an einer Änderung der Welt wirken!


Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere

Das Buch "Konzerne an die Kette!" von Veronika & Sebastian Bohrn Mena offenbart die Verbrechen in den globalen Lieferketten von multinationalen Konzernen. Schonungslos werden die Machenschaften aufgedeckt und gezeigt, was sich tatsächlich in unseren Alltagsgegenständen befindet. Doch dabei bleibt es nicht - denn eine andere Welt ist möglich. Wir haben jetzt die Chance auf echten Wandel, wie eine aktuelle Initiative zeigt. Mag. Dr. Kimbie Humer-Vogl von den Grüne, überbrachte den beiden, ein Schild zu diesem Abend, das sie zusammen mit Kinder gemalt hat.


Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere


Dieses Buch zeigt, was wir dagegen tun können. Veronika und Sebastian Bohrn Mena nehmen die Textil-, Lebensmittel- und Rohstoffindustrie unter die Lupe, lassen Betroffene der Ausbeutung zu Wort kommen und zeichnen den damit verbundenen Umfang der Umweltzerstörung nach. Zugleich zeigen sie, wie und wo sich bereits Widerstand regt, warum die bisherigen Vorschläge für ein Lieferkettengesetz viel zu schwach sind – und welche ganz konkreten Möglichkeiten wir haben, durch unsere Konsumentscheidungen und unsere Macht als Bürger*innen für eine menschenwürdige, nachhaltige und klimaschützende globale Wirtschaft zu sorgen.

Dramatisches Artensterben, Corona, brennende Regenwälder, verseuchte Gewässer, Niedergang der kleinbäuerlichen Landwirtschaft - wir befinden uns inmitten einer Zeitenwende. Was können wir tun? Mit einem Steak essen wir den brandgerodeten Regenwald, genmanipuliertes Kraftfutter, Stress und Leid der Tiere. Das Billig-Schnitzel erzeugt einen gewaltigen Schuldenberg, von dem wir nichts erfahren. Konzerne reden uns ein, durch teure Lebensmittel die Welt gerecht kaufen zu können. Doch billig ist nicht automatisch schlecht und teuer nicht immer gut. Was wir auf unserem Teller haben, entscheidet die Entwicklung der Welt. Unsere Ernährung können wir noch unmittelbar steuern. Das Wichtigste ist, Zusammenhänge zu erkennen, um Entscheidungen bewusst treffen zu können. Das Buch bietet eine Perspektive für jene, die aktiv werden wollen oder es schon sind. Über ihren Teller - als Teil einer Bewegung der gemeinsamen Ideale und Werte. Eine andere Welt ist möglich!

 

Wir haben es in der Hand: Stoppen wir den Raubbau an Menschen und Umwelt! So Ihre Worte dazu.
 

Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere Flutopfer und BuchpremiereFlutopfer und Buchpremiere
 
Video Hochwasser Spendenübergabe 2021

 
 
Video Buchpremiere aus der Buchhandlung "Leseträume" Hallein

 

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...
Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März April Mai Juni (2) Juli (1) August September (1) Oktober November Dezember
Januar (1) Februar März April Mai Juni (1) Juli (1) August (1) September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli (3) August (3) September (3) Oktober (7) November (2) Dezember (3)